Heiße Ritte auf kaltem Parkett – Unser zweiter Bahntag im Sportforum Kaarst-Büttgen

Dass pünktlich zu unserem Bahntag in Nordrhein-Westfalen der arktische Winter ausbricht, konnten wir nicht ahnen. Und leider auch nicht verhindern. Doch weder Schneegestöber und Eisregen, noch die satten Minusgrade haben die beinharten Fahrerinnen und Fahrer von einer Reise nach Büttgen abgehalten.

Bereits im Vorfeld war klar, dass der zweite Bahntag auf viel Zuspruch treffen würde. Die Anzahl der Anmeldungen nahm stetig zu und die Zusammenarbeit mit dem Düsseldorfer Hopper-Team, das sich in diesem Jahr um Speis und Trank an der Bahn kümmerte, ließ die Zahl der Interessenten weiter ansteigen. Als goldrichtig erwies sich daher unsere Idee, den Zeitrahmen auf stolze sechs Stunden zu erweitern. Immerhin sollten diesmal vor allem die Bahnnovizen eine Chance bekommen, ohne Hektik und schnelle Fahrer auf der Bahn ihre ersten Runden zu absolvieren und für alle, die eine weite Anreise aus Würzburg, Berlin oder den Niederlanden auf sich nahmen, sollte sich der weite Weg  ebenfalls lohnen.

Radsportlegende Heinz Theisen, unter anderem als Profifahrer in den Fünfzigern und Sechzigern für das Afri-Cola-Team unterwegs, ließ es sich nicht nehmen, diesmal die Räder selbst an die Fahrer und Fahrerinnen auszugeben.

Nach einem kurzen Plausch startete die erste Schulung für die Neueinsteiger. Die Bedeutung der Linien, das Fahrverhalten auf der Bahn, die Fahrt ohne Bremsen, starten und anhalten mit dem Bahnrad, all das wurde schnell und kompetent von unseren erfahrenen Bahnrecken Mike und Richard erklärt und vermittelt.

Nachdem die folgende erste langsame Runde für einige noch einen Kampf mit den sich unablässig drehenden Pedalen bedeutete, war es beeindruckend zu sehen, wie schnell sich viele mit der Bahn anfreundeten und flott durch die Steilkurven zogen.

Währendessen wuchsen die Reihen an mitgebrachten Bahnrädern schnell an, unsere niederländischen Freunde, u.a. vom Stalen Ros und dem Progetto Pista Vintage-Blog, sowie die Dortmunder-Münsteraner Rickertgang hatten wie immer ganz besonders Feines zu bieten. Bei Kaffee, Kuchen und Kartoffelsuppe wurde zur Zufriedenheit aller gefachsimpelt und so manche Radsportschnurre zum Besten gegeben. Ein breites Grinsen gab’s auch von den Radbegeisterten der Spoke-Redaktion, deren Überraschungsbesuch zu einem interessanten Austausch führte. Wir sind auf das Ergebnis in der nächsten Ausgabe gespannt und freuen uns auf weiteren Austausch.

Ein paar kleine Stunteinlagen gab es auch wieder zu beobachten, in den meisten Fällen lief aber alles völlig glimpflich ab. Den schnellsten Schutzengel des Tages hatte das wahnsinnige Rex-Kramer-Double, welches sich cool und locker vom erhöhten Seiteneingang auf die Bahn rollen lassen wollte. Danke an alle, insbesondere an die höheren Mächte, die dafür verantwortlich waren, dass da fast nix passiert ist. Der spektakulärste Sturz wurde durch Materialermüdung einer Felge oder einen abspringenden Vorderreifen verursacht. Über den gestürzten Bruchpiloten flog dann noch ein zweiter Fahrer. Dank eher verhaltener Geschwindigkeit gab es auch hier „nur“ einen geprellten Ellbogen und einen durchs Trikot hindurch epilierten Unterarm zu vermelden. Für die Rücksichtnahme und Gelassenheit aller Teilnehmer möchten wir uns noch mal bedanken.

Dank gilt auch dem Team von Hopper-Cycling, dem Verbund unabhängiger RadsportlerInnen aus Düsseldorf-Oberkassel. Das leckere und wirklich preiswerte Catering war eine Klasse für sich und die blau-weiße Truppe war wirklich eine tolle Ergänzung zu unserem bunten Klassikerhaufen. Wir denken, die kommende Saison bietet sich an, weitere gemeinsame Schandtaten zu planen.

Und im Januar 2014 werden wir, wenn der Radsportgott weiter mit uns ist, wieder die Bahn in Büttgen zum Klassikerparadies für Bahnräder und ihre tolldreisten Fahrer machen. Die Vorfreude beginnt somit sofort. Und im März startet ja die Freiluftsaison 2013 mit der ersten Klassikerausfahrt des Jahres. Bereits jetzt können wir vermelden, dass wir uns auch dort sehr intensiv um Radsportneulinge kümmern werden. Demnächst mehr dazu….

(C) Bilder Achim Kröpsch:

(C) Klassikerausfahrt

flickr-Pix von SimplexNL

Ein erster Artikel und ein toller Film vom Tag

Noch ein Artikel, ein Link zu flickr-Bildern und bald noch ein Film

Hier gibt’s Profibilder in allen Varianten, kleine Auflösung kostenlos.

Sobald wir weitere Fotos und Filme bekommen, werden wir diese hier in weiteren Galerien präsentieren oder verlinken.

Eure Klassikermannschaft

This entry was posted in Allgemein, Veranstaltungen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

4 Responses to Heiße Ritte auf kaltem Parkett – Unser zweiter Bahntag im Sportforum Kaarst-Büttgen

  1. Wie immer schön zu lesen und tolle Bilder!!!
    Grüße aus Good Ol‘ Kölle
    André

  2. avatar Speedware says:

    Das VR auf dem Bild sieht ja mal interessant aus.

  3. avatar Daniel says:

    Warte schon ungeduldig auf die Fotos die mit den dicken Objektiven geschossen wurden. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.