Die Runde zu Ehren der Göttinnen des Pelotons. Unsere Uschi100.

Das Team der Klassikerausfahrt hat sich bisher als unbestechlich bewiesen, diverse Sponsorenangebote wurden freundlich dankend, aber bestimmt abgelehnt. Wir sind und bleiben unabhängig. Aber da wir nach der Vielzahl an Veranstaltungen der letzten Wochen etwas faul und unkreativ sind, hängen wir uns bei unserer Ausfahrt am 7. Juli völlig ungeniert an eine Marketingaktion einer englischen Radbekleidungsmarke. Natürlich auch deshalb, weil uns deren Idee gefällt…

Nachdem wir ja Mitte Juni die Ausfahrt im Rahmen der Rennradbörse in Rommerskirchen organisiert und dort viel Lob für die Strecke bekommen haben, kam uns die Idee, die Runde in Düsseldorf startend ein weiteres Mal zu absolvieren. Insgesamt kommen wir so inklusive Prolog und Epilog auf ca. 105 abwechslungsreiche Kilometer. Kurzum: eine perfekte Strecke, um im Sinne der „Women’s 100“ den Königinnen und Göttinnen des Pelotons zu huldigen und die radelnde Damenwelt der Umgebung einzuladen, gemeinsam mit uns eine schöne Ausfahrt zu erleben. Um weitere Hürden zu vermeiden, ist bei dieser Klassikerausfahrt die Wahl des Materials komplett frei, kommt also bei Gefallen mit Eurem modernen Carbon- oder Aluboliden.

Zur Grundidee: Die recht stilsichere Radsportmarke Rapha hat sich die Aktion „Women’s 100“ ausgedacht, um am 7.Juli weltweit möglichst viele Frauen dazu zu bewegen, 100 Kilometer mit dem Rad zu absolvieren. Sicherlich dient auch diese Aktion dazu, die Marke populär zu machen und den Absatz an Radkleidung zu erhöhen. Jedoch kann man auch mit kritischem Blickwinkel nicht verhehlen, dass viele Aktivitäten von Rapha den Radsport unterstützen und mit ihrer gelungenen Ästhetik zu einer höheren Akzeptanz beitragen. Bilder und Filme auf der Rapha-Website machen schlicht und ergreifend Lust aufs Rennradfahren, und daran ist ja wohl rein gar nix falsch.

Doch zurück zum wunderbaren Thema „Frauen und Radsport“. Wir als Klassikerfreunde wissen natürlich auch um die Verdienste unseres Lieblingssports im Bereich der Emanzipation. Als Ende des 19.Jahrhunderts das sogenannte Sicherheitsfahrrad das Hochrad ablöste, stiegen immer mehr Frauen auf das Fahrrad. Die neu gewonnene Bewegungsfreiheit erforderte nicht nur neue Bekleidungsregeln, die Hosenröcke und Hosen für Frauen gesellschaftsfähig machten, sondern der Aufenthalt an der frischen Luft und die Bewegung förderte auch Wohlbefinden, Gesundheit und Selbstvertrauen. Frauen auf Fahrrädern waren also kaum aufzuhalten. Nur der Vorläufer des heutigen BDR, der Deutsche Radfahrer Bund, versuchte damals, Rennen mit weiblicher Beteiligung zu untersagen. Wir hingegen sind bemüht, am ersten Sonntag im Juli gute Gastgeber für die Göttinnen des Pelotons zu sein. Also, liebe Freundinnen des Radsports, kommt zahlreich und gutgelaunt mit uns auf eine tolle Tour.

Unser Angebot am 07.07.2013 : Eine schöne Strecke, etwas mehr als 100 Kilometer bei einem moderaten aber doch sportlichen Tempo (25-30 KmH), eine kurze Pause bei Kilometer 75 um die Flaschen aufzufüllen, insgesamt ein schöner Radsporttag im Zeichen der Rennradfahrerin. Frauen sind mehr als herzlich willkommen, Männer werden geduldet.

Voraussetzungen: Ausdauernder Motor und funktionierende Maschine.

Treffen ab 10:30 bei Ricci-Sports in der Grunerstr. 35.

Abfahrt um 11:00 Uhr!

Fahrtzeit inkl. kurzer Pausen 4,5 bis 5 Stunden

Link zum Facebook-Event

All the Ladies on the Dancefloor !

Bis bald,

Eure Klassikerfrauschaft

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten auf Die Runde zu Ehren der Göttinnen des Pelotons. Unsere Uschi100.

  1. Hi….. bin am Sonntag dabei…..freue mich :-)

    Angelika

    • cwien sagt:

      Wunderbar. Wir freuen uns auch. Und anscheinend lacht uns die Sonne den ganzen Tag zu.

      • Hi Mädels,
        seit gestern hat mich der Virus erwischt. Fieber, dicker Kopf, Gliederschmerzen, das volle Programm. Bin echt angefressen, denn ich habe durch eine Schulterverletzung und meinen Umzug schon einen ordentlichen Trainingsrückstand. …. jetzt schon wieder pausieren und das an einem so tollen Wochenende. Keine Ahnung ob ich es dieses Jahr mit einer ordentlichen Form nach St. JOhann zur WM schaffe. Versuche jetzt mit Vitamin C Infusionen und Eigenbluttherapie ( nicht was ihr jetzt denkt ;-) ….) wieder schnell auf die Beine zu kommen. Also….wünsche euch allen morgen eine tolle Ausfahrt… Vielleicht sieht man sich ja ein andermal.
        LG Angelika

  2. Tom sagt:

    Gibt es eine Beschreibung des Streckenprofils, oder ein gpx?

    • cwien sagt:

      Hallo Tom,

      es gibt eine grobe Karte in unserer Rommerskirchen Ankündigung zu sehen. Allerdings variiert die Strecke leicht und die Ab- und Anfahrt nach Düsseldorf fehlen.

      Viele Grüße

      Carsten

  3. Ferdinand sagt:

    Und wie war es?
    Wieviel haben teilgenommen, wieviel Frauen? Und wo bleiben die Bilders?
    Gruß aus der ca. 50km südlich gelegenen Stadt…

    • cwien sagt:

      Immer mit der Ruhe, kommt alles. Derzeit lacht die Sonne nonstop vom Himmel, wir sitzen so oft es geht im Sattel und fahren Rad. Und arbeiten müssen wir ja manchmal auch noch…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>