Runde 2: Der Frühjahrsklassiker „Zu den Wolkenmaschinen“

Der April ist bekanntlich der Monat, der macht was er will. Wir können daher kaum auf ähnlich grandioses Wetter wie zum Jahresdebüt im März bauen, vom Schneesturm bis 28° im Schatten dürfte alles in der Verlosung sein. Doch egal, welche Prüfung auf uns wartet, ihr könnt sicher sein, dass wir erneut alles in unserer Macht stehende einsetzen werden, um auch die zweite Runde im Jahr 2014 zum Kracher für euch und uns zu machen.

Diesmal werden wir in süd-westlicher Richtung pedalieren, es geht nach Rommerskirchen, Heimstatt der jährlichen Rennradbörse und nur einen Steinwurf von den größten Braunkohle-Kraftwerken Deutschlands entfernt. Ihre über die Kühltürme abgeleiteten Abgase, die den Niederrhein auch an sonnendurchfluteten Tagen manchmal mit Wolken „schmücken“, sind ja weithin sichtbar. Aber wir werden keine Zeit für vermeintliche Industrieromantik verplempern, sondern uns lieber auf Strecke und unsere MitfahrerInnen konzentrieren. Auf dem Rückweg von Rommerskirchen werden wir dann einen kleinen Schlenker zur Raketenstation machen, um dort je nach Lust und Bedarf einen Kaffee und eventuell ein Stück Kuchen zu uns zu nehmen. Wir gehen ehrlicherweise mal davon aus, dass das Café mit dem Ansturm unseres Pelotons hoffnungslos überfordert sein wird, aber mit ein wenig Geduld und viel guter Laune dürften wir auch diese Hürde locker meistern.

***Kleiner Einwurf des Autoren: Das Café hat neue Pächter, die nun auch dem tollen Ambiente der Raketenstation entsprechen. Sie sind gut gelaunt, freuen sich darauf, wenn wir kommen und sehen in unserer Truppe eine Herausforderung, kein Problem. Kaffee, Kuchen und Quiche schmecken lecker, wir dürfen also ohne Vorbehalt auf die Pause blicken. ***

Unsere ausgewählte Route ist der frühen Phase im Jahr entsprechend noch platt wie ein Pfannkuchen, ihr könnt also wieder große Blätter und Maiskolben montieren. Einzig der Wind könnte den ersten im Peloton eine Streich spielen, falls dem so ist, werden wir einfach den Klassikerkreisel einstudieren, damit jeder mal in den Genuss kommt, seine Oberschenkel brennen zu lassen. Insgesamt erwarten euch ca. 75km, die in der Gruppe absolviert sicherlich wie im Fluge vergehen werden.

Also, poliert die Renner, ölt die Ketten, stopft die Trikots, die Klassikerausfahrt rollt zum zweiten Mal in diesem Jahr durchs Land. Freut euch, wenn es wieder heißt: „Lächle, du Sau“.

Mit dem Grinsen im Gesicht….

Eure Klassikerbrigade

Sonntag 06. April 2014, 10:30 Uhr Treffen, Start pünktlich 11:00 Uhr.

Treffpunkt Ricci Sports, Gruner Str. 35, 40239 Düsseldorf

This entry was posted in Veranstaltungen and tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

10 Responses to Runde 2: Der Frühjahrsklassiker „Zu den Wolkenmaschinen“

  1. avatar Andreas Galert says:

    Hallo zusammen,
    Ich würde gerne am 4. April an der Klassikerausfahrt teilnehmen.
    Gibts ein Anmeldeportal?
    Wo trefft ihr Euch?
    Freue mich auf eure Nachricht.

    Gruß
    Andreas Galert
    Dortmund

    • avatar cwien says:

      Hallo Andreas,

      für unsere monatlichen Ausfahrten gibt es kein Anmeldeportal, einfach vorbeikommen, nett „Hallo“ sagen, alle mal ein wenig anlächeln und schon bist du mittendrin. Wenn Du pünktlich kommst kann es sein, dass du sogar noch nen Kaffee und ein Croissant abstauben kannst.
      Den Treffpunkt haben wir jetzt nachgetragen, sofern nix anderes publiziert wird treffen wir uns immer bei Ricci Sports auf der Gruner Strasse.

      Ach so: wir fahren am 6. April, nicht am 4.

      Bis bald,

      Carsten

  2. avatar Matthias says:

    Hi.
    Bei gutem Wetter möchten wir gerne teilnehmen. Wir kommen aus Neuss und da wird die Runde ja dran vorbeikommen. Wo wäre denn ein geeigneter Treffpunkt um sich der Gruppe in der Nähe von Neuss anzuschliessen?
    Matthias

    • avatar cwien says:

      Hallo Matthias,

      unterwegs treffen ist immer etwas schwierig, aber eventuell würde es sich anbieten, am Ende der Fleher Brücke auf uns zu warten, die werden wir überqueren. Wir fahren natürlich vorschriftsmäßig auf der richtigen Seite, dort am Ende dann rechts und direkt wieder links in den Wirtschaftsweg.

      Viele Grüße

      Carsten

  3. avatar mark793 says:

    Das Lächeln ist mir seit gestern immer noch wie ins Gesicht gemeißelt. Hat wirklich Laune gemacht, herzlichen Dank an alle Verantwortlichen und Beteiligten!

    Drüben in der Dunkelkammer habe ich eine kleine Bilderstrecke zusammengetackert.

    • avatar cwien says:

      Hallo Mark,

      wenn du noch heute ein Grinsen im Gesicht hast klappt das ja hervorragend mit unserem Motto „Lächle, du Sau“.
      Spaß macht übrigens auch ein schöner Artikel, den uns ein Götterbote gesandt hat: http://mark793.blogger.de/
      Wir plädieren hier für die Pöller-Variante, kann aber auch daher kommen, dass ein Großteil des Orgateams zwischen Pott, Sauerland und OWL wech is.

      Wir finden’s übrigens großartig, wenn mal jemand anderes über unsere Touren bloggt, dann müssen wir nicht so viel Selbstlobhudelei betreiben…

      Liebe Grüße

      Carsten

      • avatar mark793 says:

        Immer gerne. Wo wir grad dabei sind: Über diesen Bericht aus dem Vorjahr bin ich neulich mehr oder weniger zufällig gestolpert. Ich verlink das mal für den Fall, dass Ihr diese freundliche Erwähnung nicht auf dem Radar hattet.

        Beste Grüße,
        Mark

        P.S. Gibt es Eure Rommerskirchen-Route, die ja so etwas wie eine Standardstrecke ist, irgendwo digital, gpsies oder so? Ich gurk da draußen zwar immer ohne elektronische Unterstützung rum, guck mir aber Strecken auch gerne mal am Rechner an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.