Mit ‘nem Grinsen im Gesicht – Rund um Rommerskirchen 2014

Am 7. Juni starten wir mit dem Team der Klassikerausfahrt wieder zum Klassiker „Rund um Rommerskirchen“, der Ausfahrt zur Deutschen Rennradbörse. Radsportfreunde aller Altersklassen werden sich wieder vereinen, um zum dritten Mal die Wirtschaftswege zwischen Neuss, Grevenbroich und Dormagen unter die schmalen Reifen zu nehmen.

Viele Eintagesklassiker gelten als epische Rennen, bieten dem Zuschauer dramatische Höhepunkte und verlangen ihren Fahrern alles ab. Im Ziel sind die Gesichter der Ankommenden von den Qualen und Leiden der Tour gezeichnet, gleichgültig, ob es über Kopfsteinpassagen ging oder unzählige Anstiege die letzten Körner aufgefressen haben. Viele dieser Klassiker haben eine lange Geschichte vorzuweisen, ihre Sieger haben sich in den Chroniken der Radsportwelt verewigt und ihre Namen werden, vor allem bei Wiederholungstätern, für immer mit Hochachtung ausgesprochen. Egal, ob Mailand – San Remo, die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix oder die Lombardei-Rundfahrt, sie alle bieten den Tausch harter Strapazen gegen ewigen Ruhm an.

„Rund um Rommerskirchen“ hingegen ist aus ganz anderem Holz geschnitzt. Eine wahrlich entspannte lockere Runde von etwas mehr als 70km, mit einer Abraumhalde als verkleidete Bergprüfung, einigen Schotterabschnitten für Freunde des groben Geläufs und einem mittelalterlichem Hohlweg für verwegene Wurzelhüpfer. Nach dieser Tour dürfen nur die von großen Leiden berichten, deren längste Strecke mit dem chromstrotzenden Renner in diesem Jahr die Tour zur lokalen Eisdiele war. Alle regelmäßigen MitfahrerInnen der Klassikerausfahrt hingegen freuen sich auf eine landschaftlich schöne Tour mit netten Plaudereien, tollen alten Rädern und wenig Autoverkehr. Bilder und Text zur Runde aus dem letzten Jahr gibt es übrigens hier: Rommerskirchen 2013.

In den letzten Jahren sind wir immer nach den Zulassungsregeln für Räder gefragt worden, sowohl die Ausstattung als auch das Baujahr betreffend. Wir haben das immer völlig entspannt gesehen, schließlich sind wir nicht die L’Eroica. In diesem Jahr laden wir sogar ausdrücklich alle Youngtimer-Piloten ein, Schaltbremshebel und Clickpedale sind kein Ausschlusskriterium. Gemuffte Carbonboliden, moderne Stahlrahmen, Alu aus den 90gern: alles wunderbar. Eigentlich könnt ihr euch die Frage, ob euer Rad eine gern gesehene Bereicherung für die Ausfahrt ist, selbst beantworten. Fragt euch ganz ehrlich, ob euer Rad ein Klassiker ist oder mal einer wird. Wenn ihr euch diese Frage mit einem vorbehaltlosen JA beantworten könnt, ist alles gut. Aber verarscht euch nicht selbst, die Chance, dass eure Discount-Alubüchse vom Versender jemals zum Klassiker wird ist ebenso gering, wie eure Chance, einen echten Eintagesklassiker zu gewinnen.

Da die gesamte Strecke in zwei Gruppen geführt gefahren wird, legen wir jedoch Wert auf technisch fitte Räder. Wenn knapp 50 Leute zum dritten Mal auf euch warten müssen, weil eure Kette bei jedem Schaltvorgang abfliegt oder ihr den vierten Platten aufgrund euer vierzig Jahre alten Dackelschneider habt, werdet ihr an dem Tag nur noch wenige Freunde finden. Pannen passieren uns allen mal, aber wir sollten mit gewarteten und erprobten Rädern mit fitten Verschleißteilen starten.

Da wir erneut eine Verpflegungsstation an der Raketenstation anbieten werden und daher die Anzahl der MitfahrerInnen im Vorfeld brauchen, bitten wir euch um Voranmeldung via Mail an anmeldung (at) klassikerausfahrt.de oder via facebook. Es gibt wie im letzten Jahr zwei Gruppen, Cappuccino für die Genießer, Espresso für die schnellen Genießer, bitte meldet euch für eine der Gruppen an.

Also los, ein paar Tage habt ihr noch, um eure Form nach oben zu katapultieren. Wir freuen uns auf euch und eine tolle Runde im Kreis vieler Klassikerfreundinnen und -Freunde.

Samstag, 07.06.2014 Treffen 14:00 Uhr, Start 15:00 Uhr. Ca. 70km, die Höhenmeter sind nicht der Rede wert. Unkostenbeitrag € 8,- inklusive Verpflegungsstation.

P.S.: Eventuell starten einige Fahrer von Düsseldorf aus um 12:00 Uhr mit dem Rad nach Rommerskirchen. Falls man Hin- und Rückreise addiert kommt man so auf 170km, also ein Trip für die Schmerzfreien. Falls sich jemand das antun möchte, freuen wir uns über einen Hinweis in der Mail. Wir lassen euch dann unseren Treffpunkt zukommen.

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten auf Mit ‘nem Grinsen im Gesicht – Rund um Rommerskirchen 2014

  1. Dieter mauermann sagt:

    Ich fahre gerne mit den Mädels…….Cappuccino mit schuss

  2. schöngen sagt:

    Hallo.

    wo trefft Ihr euch den in Rommerskirchen ??

    Mit freundlichen Gruß

    Rolf

  3. Pim sagt:

    Aus Köln kommt auch eine Truppe (mindestens zwei bis jetzt :P ): http://www.strava.com/routes/418262

    Wer lust hat kann mitfahren!

  4. Thomas Frank sagt:

    bin mit dabei … hatte mich bereits schon vor einiger Zeit per Email angemeldet.
    Bin mehr für’s genießen … und Cappuccino ist sowieso mein Fall

    Gruß Thomas

  5. mark793 sagt:

    Bin vor lauter Freizeitstress nicht dazu gekommen, einen Bericht zu verfassen, wollte Euch aber wissen lassen, dass diese Ausfahrt wirklich Laune gemacht hat. Das Espresso-Tempo war genau richtig, die Gesellschaft angenehm (besonderen Gruß an dieser Stelle an den sehr jungen Mann auf dem recht betagten Bismarck-Renner), und die mediterrane Verpflegung mal eine schöne Abwechslung zur RTF-üblichen Waffel-Bananen-Schmalzbrot-Diät. ;-)

    Die Warnung vor dem wechselnden Untergrund war indes berechtigt, ich war froh, nicht auf den 18er-Asphaltsägen unterwegs zu sein, sondern auf 25er-Profilreifen.

  6. Andreas Galert,Stephan Beuse sagt:

    Na,wir schauen mal,ob wir im August wieder dabei seien können!…die Dortmunder. …ansonsten,in diesem Sinne,Prost Qualzeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>