Jajaja, wir wissen es, wir sind viel zu spät dran – Rund um Rommerskirchen 2015.

Das schlechte Gewissen plagt uns, wir wachen in der Nacht schweißgebadet auf, weil wir noch immer keine Ankündigung geschrieben haben. Das Telefon läutet ununterbrochen, aus ganz Deutschland kommen die Nachfragen: fahrt ihr auch in diesem Jahr? Und parallel kommen einfach die Anmeldungen per Mail, von denen, die sich denken, es ist wie immer: Pfingsten ist Rommerskirchen der Nabel der klassischen Rennradwelt.

Wir wollen uns jetzt gar nicht rausreden, aber ihr könnt uns glauben, dass wir derzeit viel um die Ohren haben. Thomas Busch hat ja seit geraumer Zeit den Termin auf seinem Blog bekannt gegeben, so dass hoffentlich alle Interessierten sich Pfingstsamstag und Pfingstsonntag knallrot im Kalender markiert haben.

Die Details:

Samstag, 23. Mai 2015, Treffen um 14:00 Uhr an der Alten Schule, Sebastianusstr.42, 41569 Rommerskirchen-Nettesheim, starten werden wir dann pünktlich um 15:00 Uhr. Der Kostenbeitrag beträgt € 10,- pro Person inklusive einem Snack an der Verpflegungsstation.

Für die Statistiker unter euch: die Streckenlänge bemisst 70km mit unglaublichen 292hm. Im letzten Jahr haben wir diese Strecke inklusive aller Pannen, Stopps und der Verpflegungsstation in 4:15 Stunden absolviert, wobei die reine Fahrzeit etwas mehr als 3 Stunden war. Alles ganz locker machbar, zumindest für alle, die hin und wieder auf einem Renner sitzen.

Wichtig: Mensch und Maschine sollten in gewartetem Zustand erscheinen. Es ist für eine Gruppe von 40 FahrerInnen schon etwas anstrengend, wenn der Fahrer mit dem 40 Jahre alten Vintage-Reifen alle 6 Kilometer seinen Schlauch flicken muss, da er sich die Schotterwege nicht „so extrem“ vorgestellt hat. Wadenkrämpfe 4 Kilometer nach dem Start sind ebenfalls ein Indiz dafür, dass der/die Betroffene im Rahmen der Ausfahrt nicht mehr richtig glücklich wird. Auch wenn wir mit alten Rennradschätzchen über die Feld- und Wirtschaftswege hoppeln, so hat das doch einen sportlichen Hintergrund. Wir geben uns ja bekanntlich viel Mühe, die Runde so zu gestalten, dass alle mitkommen, aber jeder sollte auch daran denken, dass alle nur dann richtig Spaß haben, wenn das Peloton wirklich locker rollen kann und nicht immer warten muss.

Für alle, die immer mal wieder nach den Regeln für ihr Rad fragen: Es geht um eine Klassikerausfahrt. Wir bevorzugen Riemenpedale mit Körbchen und Unterrohrschalthebel. Aber wir schicken niemand nach Hause, weil er das falsche Rad hat. Allerdings hat sich ja auch im letzten Jahr gezeigt, dass das „Mitrollen“ auf dem ATB eine kräftezehrende und nur bedingt von Erfolg gekrönte Veranstaltung werden kann, somit empfehlen wir ausdrücklich Rennräder.

Wir befahren natürlich keine abgesperrten Strecken, sondern ganz normale Wege und Straßen. Dem entsprechend muss sich jeder an die Regeln der Straßenverkehrsordnung halten. Teilnahme an der Ausfahrt erfolgt auf eigene Gefahr, wir übernehmen keinerlei Haftung.

Noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache: ein kleines Filmteam wird unterwegs ein paar Aufnahmen von uns allen machen. Es geht um eine Dokumentation über den Radrennsport, eine gute Geschichte. Also schmeißt euch in den schicksten Fummel, den ihr finden könnt, damit ihr hinterher nicht sagt „Hätte ich das mal gewusst!“

So, genug der Hinweise und kritischen Töne. Wir freuen uns auf eine schöne Tour mit Euch. Wir freuen uns auf euer Grinsen, wenn wir wieder an der Alten Schule eintreffen und alle die Strecke geschafft haben. Wir freuen uns, wenn wir danach alle gemeinsam grillen und wilde Geschichten erzählen.

Bitte schickt uns kurz eine Anmeldung mit dem Betreff „Rommerskirchen 2015“ an

anmeldung(at)klassikerausfahrt punkt de

Die ist wichtig, damit wir vernünftig einkaufen können und alle unterwegs einen Snack bekommen.

Für alle, die bei facebook unterwegs sind – hier ist die Veranstaltung.

Die Strecke findet ihr bei Strava: Rommerskirchen 2014

Im letzten Jahr sind wir noch etwas genauer auf die Regeln der Räder eingegangen, hier der Link: Rommerskirchen 2014

Und schaut auf Thomas Blog vorbei, hier gibt’s Details zum Grillen nach der Ausfahrt.

So, jetzt bleibt uns nur noch die viel zu kurze Vorfreude. Wir sehen uns am 23. Mai.

Eure Klassikerbrigade

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to Jajaja, wir wissen es, wir sind viel zu spät dran – Rund um Rommerskirchen 2015.

  1. avatar Daniel says:

    Ein paar Bilder zum Event (inkl. Track) – gut war es.
    https://www.flickr.com/photos/alsterstar/sets/72157651228012374

    Grüße aus Hamburg Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.