Selbsthilfegruppe Chianti, Stahl und Schotter: Warmfahren für die italienischen Momente im Leben – Klassikerausfahrt Juli 2015

Bevor der Sommer jetzt so richtig durchstartet, haben wir im Mai und Juni eine kleine Pause mit der Klassikerausfahrt gemacht. Nicht, weil wir so furchtbar faul sind und keine Lust aufs Radfahren hatten, sondern weil wir Anfang Mai die Rauf+Runter-Fahrt für Rapha und Anfang Juni den Giro Di Caffè mit BlueOn organisiert haben. Aber nach diesen zwei gelungenen Veranstaltungen ohne Klassikerbezug scharren unsere alten Renner nun nervös mit den Reifen und wollen wieder artgerecht bewegt werden. Anlass für uns, ein kleines Vorbereitungsprogramm für L’Eroica-FahrerInnen und Genießer mit Hang zu Radfahrten in der Toskana zusammen zu stellen.

Im Oktober werden wir mal wieder mit einer kleinen Düsseldorfer Reisegruppe die geschotterten Buckelpisten im Chianti unter die Räder nehmen, daher stehen unsere Ausfahrten im Juli, August und September ganz im Zeichen der L’Eroica. Holt also eure Unterrohrschalthebelklassiker mit Körbchenpedalen raus und freut euch mit uns auf einen klassischen Vorbereitungsparcour mit Schotter, mäßigem bis schlechtem Asphalt und ein paar Anstiegen.

Wir geben uns Mühe, ein klein wenig Toskana im Düsseldorfer Umland zu finden, damit alle, die diese Touren mit uns fahren, sich danach ein wenig Heldenhaft fühlen. Denn sie könnten, wenn sie denn wirklich wollten, zumindest die 75km-Strecke rund um Gaiole halbwegs sorgenlos und gut vorbereitet absolvieren. Zumindest nach der schlauen Erkenntnis, dass der niederländische Maiskolben als Ritzelpaket in Verbindung mit 52-42-Heldenkurbel wirklich nur was für Menschen mit Stahlwaden oder einem ausgeprägten Hang zum Masochismus taugt. Wenn es mal rauf und runter geht.

Ob eine Runde über die Hügel mit uns oder eine Reise zur Mutter aller Klassikerausfahrten, beides soll ja für alle TeilnehmerInnen ein großer Spaß werden, der nicht durch unerwartete Ausfälle an Mensch und Material erschwert wird. Wir bitten daher alle AlteisenfahrerInnen, im Vorfeld unserer Ausfahrten ihre Fitness und ihr Rad auf Herz und Nieren zu testen. Über einen Pannenmarathon dank Wartungsstau freuen sich MitfahrerInnen genau so wenig wie über die erste recht Pannen-behaftete Testfahrt in großer Gruppe mit dem gerade erst im weltweiten Aktionshaus erstandenen antiken “Kenner-wissen-Bescheid”-Pinagoelli oder Molnago. Und wir gönnen uns den sanften Hinweis, dass auch die Vorbereitung auf die L’Eroica gewisse sportliche Komponenten beinhaltet, ihr solltet somit generell in der Lage sein, drei Stunden Rad zu fahren und dabei auch ein paar mehr oder weniger kräftige Anstiege zu meistern.

Wir wollen mit diesen Ansagen niemand Angst machen, aber wir möchten vermeiden, dass ihr euch durch Fehleinschätzung übernehmt und überfordert. Wir lassen schließlich äußerst ungern FahrerInnen irgendwo zwischen Hubbelrath und Hösel zurück. Danke für euer Verständnis.

Los geht es am 5. Juli um 11:00 Uhr ab der Schicken Mütze. Die erste Ausfahrt wird ca. 70 km lang werden und auch Anstiege beinhalten. Schließlich steht der gemeine Radfahrer ja jetzt dank gelungener Saisonvorbereitung voll im Saft. Um mal das Phrasenschwein zu füttern.

Kommt mit uns auf eine schöne Hubbeltour. Und danach gibt’s wieder Kaffee, Kuchen und Plaudereien in der Mütze. Wenn das Wetter mitspielt sicherlich noch ein weiterer Höhepunkt des Klassikersonntags.

Selbsthilfegruppe Chianti, Stahl und Schotter. Monatliches Treffen. Sonntag, 5. Juli 2015, Treffen 10:30 Uhr, Start 11:00 Uhr, Schicke Mütze, Talstr.22-24 Hinterhaus, 40217 Düsseldorf.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>