Ein Mal schöne Wege bitte.

Nachdem im Vorfeld der heutigen Klassikerausfahrt nicht alle Nachrichten gute Nachrichten waren, konnte die Strecke auf ihrer gesamten Distanz voll überzeugen. Im Anschluss fanden sich fast alle Mitfahrer zu einem Grillnachmittag mit leckeren Würstchen, Butenschnitzel und Bier ein.

Die Klassikerausfahrt im Juli hatte zwei Startpunkte, ein Teil der Truppe fand sich wie üblich bei Ricci Sports ein, der zweite Startplatz war die Werkstatt von Eisenherz-Bikes in Rath. Beide Mannschaften trafen sich dann zum verabredeten Zeitpunkt am Fuße des Anstiegs zur Düsseldorfer Rennbahn in Grafenberg. Hier kreuzte erstmal der Pannenteufel unseren Weg, es gab eine gerissene Kette zu verzeichnen, die allerdings im Rekordtempo gekürzt wieder ihren Dienst versah. Ein weiterer kurzer Stopp dank eines gelösten Schaltzugs zwang die Pannendoktoren dann zu einer grandiosen Aufholjagd bis zur Hubbelrather Kaserne, wo das Hauptfeld eingeholt wurde. Von dort folgte ein wilder Ritt des gesamten Teams über idyllische Wirtschaftswege und schmale Seitenstrassen, abgrundtiefe Schluchten und kaum zu erklimmende Höhenzüge zwischen Ratingen-Homberg und Eggerscheidt, um dann in Rath das Ziel zu erreichen. Hier gab es zwischen begeisternden Rennrädern, leckersten Grillwürstchen, hauchzarten Butenschnitzeln, süffigem Bier und BMX-Klassikern allerlei Geschichten zu erzählen.

Dank an http://klassik-rennrad.de/

Warum es für die Holländer rund um Düsseldorf nicht einen Berg gibt, wie es mit Dresdens neuer Radsporthoffnung samt Weltmeisterflasche und dem Mercedes unter den Rennrädern weitergeht und wie Kölner Trikots in Düsseldorf groß rauskommen: all das werden wir versuchen im nächsten Monat bei unserer Klassikerausfahrt am 07.August zu klären.

Unsere Gedanken galten heute und für alle Tage Hans, dem Initiator der Klassikerausfahrt. Und wir geben uns Mühe, seinem Erbe gerecht zu werden und die Klassikerausfahrt weiter zu dem zu machen, was sie sein soll: eine tolle Runde positiv verrückter Radsportfreude mit einem Faible für alten Stahl.

Euch allen eine gute und sichere Fahrt, wo immer ihr unterwegs seid.

Die Klassikermannschaft

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Ein Mal schöne Wege bitte.

  1. avatar Pim says:

    Aaargh, ich habe es gestern komplett vergessen! Bis ich dann via Facebook und mein RSS Reader von alle seiten solche schöne bilder sehe… Das nächste mal bin ich wieder gerne dabe 🙂

    Gr. Pim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.